Seniorenbüro sponsert „Notfalldosen“

Seniorenbüro sponsert „Notfalldosen“

Bei der Frühjahrsversammlung der Mieterinnen und Mieter aus der AWO Seniorenwohnanlage Tannenweg konnte Fr. Ines Klingenmaier und Fr. Ulrike Nau ein tolles Geschenk an alle weitergeben. Sie hatten auf der Seniorenmesse im letzten Jahr die „Notfalldosen“ entdeckt und fanden diese sehr geeignet für die Senioren.

Eine Rückfrage im Seniorenbüro der Stadt Gießen führte zu einer freudigen Überraschung. Dagmar Gebauer vom Seniorenbüro der Stadt Gießen freute sich über die Nachfrage und unterstützte gerne diese Aktion, die im Notfall eine große Hilfe für Rettungskräfte sein können.

Bei Unfällen oder anderen spontanen Krankheiten ist es für Retter oft schwierig herauszufinden, welche Krankheiten die Person hat.

Deshalb wurden für Senioren, die alleine Zuhause leben kleine weiß-grüne Dosen entwickelt die einen Notfall- und Impfpass und einen Medikamentenplan enthalten.

Wenn es nun zu einem plötzlichen Ereignis kommt und die Senior*in Hilfe braucht und Helfer*innen kommen ist es dann meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden.

Die Lösung steht im Kühlschrank.
Ihre Notfalldaten kommen in die Notfalldose und werden in die KühlschrankTÜR gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden!

Eine Vorgehensweise, die auch im Ausland schon sehr erfolgreich ist.

Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich.

Alle Mieterinnen und Mieter bedankten sich sehr herzlich und werden die Informationen bald in die Dosen einfügen.

Zurück