Schunk unterstützt Albert-Osswald-Haus

Schunk unterstützt Albert-Osswald-Haus

Technologieunternehmen feiert Windhoffest und überreicht Spende über 10.000 Euro

Heuchelheim, 20. Oktober 2018 – Am Samstag feierte Schunk in Heuchelheim sein Windhoffest. Rund 700 Ehemalige und Beschäftigte waren der Einladung der Unternehmensleitung gefolgt. Bei der Gelegenheit überreichte Dr. Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk Group, eine Spende über 10.000 Euro an die Gemeinnützige Gesellschaft für Soziale Dienste der AWO Stadtkreis Gießen.

Ausgelassene Stimmung und gute Laune herrschten am Samstagabend im Mitarbeiterrestaurant am Sitz der Unternehmenszentrale von Schunk in Heuchelheim: Wo von montags bis freitags die Mitarbeiter von Schunk zu Mittag essen und Geschäftspartner empfangen werden, feierten rund 750 Jubilare ab dem 25. Betriebsjubiläum sowie Pensionäre gemeinsam mit der Geschäftsführung der Schunk Group das Windhoffest.

Wieder erfolgreiches Jahr für Schunk

Dr. Arno Roth, der Vorsitzende der Unternehmensleitung der Schunk Group, nutzte die Gelegenheit, um den Gästen einen Überblick über die aktuelle Entwicklung des Unternehmens zu geben. „Das Jahr 2017 war für Schunk ein ausgezeichnetes Jahr mit einem Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Das ist mehr, als jemals in der Unternehmensgeschichte zuvor“, so Dr. Roth an die versammelten Gäste. An dieser guten Entwicklung der Schunk Group in den letzten Jahren werden auch die Beschäftigten beteiligt. „Insgesamt hat Schunk allein in diesem Jahr fast 26,5 Millionen Euro an freiwilligen Zahlungen an die Beschäftigten ausgeschüttet“, sagte der Vorsitzende der Unternehmensleitung. Auch das Jahr 2018 verspreche ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr für Schunk zu werden. Dank der guten finanziellen Situation könne das Unternehmen auch weiterhin Investitionen in die Zukunftssicherung der mittelhessischen Standorte tätigen. So wurde in den letzten beiden Wochen der Neubau von Produktionshallen in Heuchelheim und Wettenberg mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 38 Millionen Euro begonnen. Große Investitionen tätigt der weltweit agierende Technologiekonzern auch an vielen anderen Standorten, so zum Beispiel in Frankreich, Mexiko, China und in den Niederlanden.

10.000 Euro für Bewegte Senioren“

Die traditionelle Spende zum Windhoffest überreichte Dr. Roth in diesem Jahr Jens Dapper, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Gesellschaft für Soziale Dienste der AWO Stadtkreis Gießen. Die Zuwendung soll dem Seniorenzentrum Albert-Osswald-Haus in Gießen zukommen. Dort möchte die AWO das Projekt „Bewegte Senioren“ umsetzen. „Regelmäßige Bewegung hat einen positiven Einfluss auf das körperliche und seelische Wohlbefinden unserer Bewohner und bedeutet für sie einen Gewinn an Lebensqualität“, erläuterte Dapper. Konkret soll ein Bewegungsraum eingerichtet werden, der etwa mit Gymnastikmatten, Ballettstangen und Gewichtsmanschetten für Übungen zur Sturzprophylaxe ausgestattet wird. Außerdem will die AWO für eine Spielekonsole einen großen Bildschirm anschaffen, so dass die Senioren auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Spiele wie Kegeln oder Motorradfahren spielen und so ihre geistige Fitness erhalten können. „Wir sind wirklich sehr dankbar für diese Unterstützung durch Schunk“, so Dapper. „Unseren Bewohnern eröffnet sie neue Möglichkeiten, sich zu bewegen, und unseren Mitarbeitern neue Möglichkeiten in der Arbeit mit den Bewohnern.“

Beste Stimmung bei Musik und Tanz

Die Gäste freuten sich über die Spende und die guten Nachrichten aus dem Unternehmen mindestens ebenso wie über das gute Essen, Musik und Tanz. Für den gelungenen musikalischen Rahmen und gute Stimmung sorgte die Original Münchholzhäuser Blaskapelle.

Windhoffest

Der Name Windhoffest rührt noch aus den Anfangszeiten des 1913 gegründeten und seit 1918 in Heuchelheim ansässigen Technologieunternehmens: Wo sich heute die Unternehmenszentrale der Schunk Group befindet, stand zu Beginn des 20. Jahrhunderts das beliebte Ausflugslokal „Windhof“. Diesen Namen verwenden die Beschäftigten des Unternehmens bis heute für den Standort Heuchelheim.

Schunk Group
Die Schunk Group ist ein global agierender Technologiekonzern mit über 8.200 Beschäftigten in 29 Ländern. Das Unternehmen bietet ein breites Produkt- und Leistungsspektrum aus den Bereichen Kohlenstofftechnik und Keramik, Umweltsimulation und Klimatechnik, Sintermetall und Ultraschallschweißen. Die Schunk Group hat 2017 einen Umsatz von rund 1,2 Mrd. Euro erzielt.

Foto:
Dr. Arno Roth (l.) und Personalleiter Steffen Friedrich (r.) überreichen eine Spende über 10.000 Euro an Jens Dapper (Mitte) von der AWO Gießen.

Zurück