AWO aktuell

Nachrichten der AWO in Gießen

Mit großer Freude wird das 1. Ziegenfest am Freitag, 21. Juli 17 im großen Park des AWO Seniorenzentrum „Albert-Osswald-Haus“ in Gießen, am Philosophenwald  gefeiert.

Mit dabei vor allem Bewohner der Senioreneinrichtung, kleine und große Paten und die unverzichtbaren projektbezogenen Ehrenamtlichen, sowie weitere Gäste und vor allem die Stars des Tages „Marie und Luise“, die beiden Ziegen.

Was macht dieses Projekt so besonders?

Genau das richtige Thema hatten sich die Mitarbeiter*innen des AWO Familienzentrum "Lotte Lemke" für ihr Sommerfest ausgedacht - BEACHPARTY. Bei sommerlichen Temperaturen waren die Angebote wie eine Wasserrutsche, Slagline oder Outdoorkegeln genau das Richtige. Der Eiswagen und die Saftcocktails hat nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lassen. Die zahlreichen erwachsenen Besucher des festes kamen auch auf ihre Kosten und die vielen mitgebrachten Kuchen fanden schnell ihre Abnehmer. So kann der kommende Feriensommer weitergehen.

Dass sich Unternehmen in sozialen Projekten in der Region engagieren und einen  Blick für das Umfeld haben, das haben in den vergangenen Jahren immer wieder die Mitglieder des Geschäftsnetzwerkes Gießen bei Aktionen im AWO „Albert-Osswald-Haus“ bewiesen. So entstand Ende letzten Jahres ein barrierefreier Pflasterweg rund um das Ziegengehege, so dass die Senioren auch mit Rollator und Rollstuhl ganz nah ran kommen können. Die beiden Ziegen (Marie und Luise) sind eine Attraktion am Philosophenwald – nicht nur für Senioren auch für viele Kinder und Familie aus der Nachbarschaft.

50 bis 60 Kinder sitzen an ihren Tischen und essen gemeinsam. Die Kinder helfen sich gegenseitig und erzählen. Auch wird beim Essen gerechnet und viele Informationen über unterschiedliche kulturelle Essgewohnheiten ausgetauscht. Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme – es ist zentraler Bestanteil des pädagogischen Alltags.

Aber das Essen muss auch erst einmal hergestellt werden und später das Geschirr gespült und die Küche gereinigt werden.

Seit September 2016 sind nun stetig neue Kleinkinder in der zusätzlichen Krabbelgruppe in der AWO Kita „Lotte Lemke“ aufgenommen worden.

Nun haben sich alle gut eingewöhnt und sind schon ein fester Bestandteil des Betreuungsangebotes. Gemeinsam sind die AWO Gießen als Träger der Kindertagesstätte und die Stadt Gießen derzeit dabei noch notwendige räumliche Umbauten im Sanitärbereich zu realisieren.

Das Bauunternehmen Becker GmbH & Co.KG aus Beuern möchte auch in diesem Jahr einer Einrichtung der AWO Gießen eine Spende zukommen lassen.

2017,00 Euro wird somit die AWO Service Gesellschaft erhalten und sie dabei unterstützen, die Kunden gut und sicher zu Hause zu betreuen und sich den Kundenbedarfen immer wieder anzupassen.

Die Kindertagesstätte und Familienzentrum "Lotte Lemke" hatte am bundesweiten Vorlesetag (18.11.) ganz besonderen Besuch. Dietlind Grabe-Bolz, Gießens Oberbürgermeisterin, hatte sich angekündigt und kam mit einem ihrer Lieblingsbücher -  "Der Findefuchs" - in die AWO-Einrichtung im Spener Weg.

Mitarbeiter/innen der AWO Seniorentagesstätte „Heinrich-Albertz“ begrüßten am Samstag die ersten Gäste zum  AWO SeSam Treff – dem neuen Senioren Samstags-Treff in Gießen-Kleinlinden.

Der Vorsitzende des AWO Ortsvereins Dieter Geißler überreichte gemeinsam mit dem Kassierer Rolf Krell 300 Euro an die Kita-Leitung Monika Jackmuth aus der AWO Kindertagesstätte in der Marshallstraße.